Japanisch nähen, die 3. = Rüschenbluse

Weiter geht´s.

Nach dem Wickelklein/-mantel und der kurzärmeligen Bluse nun:

Die Bluse aus großkariertem Baumwoll-Leinen.

Der Schnitt ist sehr einfach – Raglan.
Das Ding hat eine unglaubliche Weite, die durch den gerüschten Halsauschnitt in Form gebracht wird. Als Stoff sollte man daher etwas mit mehr Steifigkeit nehmen.
Beim Kapieren der Anleitung für die gerüschte Halsblende musste ich mal wieder mein gesamtes Hirnschmalz aktivieren… 😉
Lt. Anleitung werden 2 Gummibänder eingezogen. Ich habe mich mit einem begnügt. Funzt auch 🙂

Here it is und ab zu RUMS:

Bild

Bild

Die Schleife habe ich heute noch dran gebastelt – fiel mir heute morgen so ein…

Bild

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s