Altes Stöffchen – neuer Rock

Mittlerweile hat sich meine Nähleidenschaft im Oxfam-Laden rumgesprochen, in dem meine Mutter ehrenamtlich arbeitet.
Ab und zu bringen die Leute Bettwäsche und Stoffe zu Oxfam, die die Frau-die-die-Stoffe-auszeichnet ab und zu netterweise meiner Mutter gibt.
Es handelt sich um Reste, die nicht verkauft werden können (hoffe ich. Ich will mich nicht an den Stoffen bereichern.)
So kam ich auch zu dem roten Walkloden oder was immer auch das ist, aus dem meine Weste entstanden ist.

Dieser hier nun ist ein Rechteck, 1,32 cm breit, 54 cm hoch.
Baumwolle, glaube ich, – ich hab ein paar Fransen abgesengt, es roch jedenfalls nicht nach Kunststoff (den Trick hat mir meine Lieblingsverkäuferin im Nähparadies genannt), sehr dicht gewebt, schwer und etwas steif, mit eingewebtem Muster.
Erinnert mich an Wandteppiche, Gobelin.
Ich habe aber (noch) nicht so irre viel Erfahrung in Stoffkunde.

20140215-175802.jpg

Gedacht habe ich mir einen einfachen A-Rock, also leicht ausgestellt, mit Abnähern und seitlichem oder rückwärtigem Reißverschluss (Da isser wieder…;))) )
Von der Länge kommt es, wenn ich den Saum abziehe, so gut hin.
Aber es fehlt noch ein Bündchen. Dafür reicht der Stoff nicht.

Ich also los zum o.g. Nähparadies – mein Favoritenladen, was fachkundige Beratung angeht – und den Stoff vorgezeigt.

Meine Lieblingsverkäuferin machte mir zwei Vorschläge:
1. Kein extra Bündchen, sondern der Stoff oben 1 – 1,5 cm umschlagen und ein Gummiband innen drauf nähen. Abnäher natürlich vorausgesetzt.
So macht sie das gerne, weil sie keine Bündchen mag.
Aha.
Oder
2. Falls ich doch gerne ein Bündchen hätte, zeigte sie mir Jeansstoff, der von der Stoffstruktur dem Rockstoff ziemlich nah kommt.
Die Farbe passt auch super.

Ok.

Um auf Nummer sicher zu gehen, kaufte ich etwas von dem Jeansstoff und werde am Wochenende mal ein bisschen rumprobieren.
Zur Hilfe werde ich Mme Zsazsa´s Rockfestival nehmen.

20140215-175753.jpg

Grad fiel mir ein: würde ich mich gegen das Jeansbündchen entscheiden, könnte ich noch ein paar Nahttaschen raus kriegen… 🙂

Kann ja nicht so schwer sein…

Advertisements

4 Gedanken zu “Altes Stöffchen – neuer Rock

  1. Der Soff sieht schon sehr vielversprechend aus. Da freue ich mich schon auf den nächsten Beitrag! PS: Reissverschluss ist nicht so wild. Ich bin ja sehr gegen überflüssige Arbeit aber hier habe ich mich überzeugen lassen das Heften sinnvoll ist 😉

    • Der Stoff sieht gut aus, ist mir aber zu überdimensioniert gemustert. Wäre aber was als Store fürs Schlafzimmer.

      Und ja, ich habe meine Lieblingsjeans zerlegt 😭 sie war schon so zerschlissen und geflickt, da ging nix mehr. Stück für Stück, sämtliche Taschen und Gürtelösen, liegen auf meinem Sofa. Habe alles im Bild festgehalten, damit ichs wieder zusammen bekomme😄
      Deswegen ist es bestimmt ne obergute Idee, eine Musterhose zu nähen, bevor ich den neuen Jeansstoff verhunze. Ich finde den Schnitt einfach toll!
      lg dani

    • Der Rock ist – sage ich mal – interessant
      Ich habe mich reißverschlusstechnisch für einen unverdeckten entschieden, weil die Farbe des RV´s so prima zum Stoff passt.
      Musste wieder ein Buch wälzen. Aber es hat supergut geklappt! Und heften brauchte ich nicht.
      Jetzt kommen die Abnäher rein. Bei Natron&Soda http://www.natronundsoda.net/klamotten/cns/klamottenpage.html?id=32 habe ich die Berechnungen dazu gefunden. Ob ich alles soweit richtig gemacht habe? Egal. Sieht soweit ok aus und passt vor allen Dingen
      Alles obergut!!! 😄
      lg dani

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s