Die Schlachtung des Schlüppers ;)

Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt total durchgeknallt rüberkomme:
Die Frau Hild macht neuerdings in Schlüppern!

Von meinem wunderbaren Wickelkleid hatte ich noch einiges an Stofffetzen aus Bauwolljersey über.
Für irgendwas Größeres reichte es nicht mehr.
Bei einem Gespräch – „…ich müsste auch mal wieder ein paar Slips kaufen…“ –  kam mir dann die Erleuchtung:

Warum eigentlich nicht selber machen?

Einen ausgeleierten Slip, der sein Dasein aus purer Freundlichkeit meinerseits in der Schublade fristete, geschlachtet.
Natürlich nicht, ohne mich vorher bei ihm zu entschuldigen und ihm für die jahrelange Treue zu danken.

 

3 Teile waren die Ausbeute:

1 Vorderteil,
1 Hinterteil 
und
der Zwickel (oder wie nennt man den Mittelsteg, wo unser beliebtestes Stück platziert wird?)

Dabei festgestellt, dass so ein Zwickel ja genau die Form wie eine Damenb…. ok, ich lass das jetzt mal. 😉

 

Also: Alles auf Folie gepinnt und mit dem Edding drumrum gepinselt und ausgeschnitten.

20140331-185324.jpg

 

Da der Bauwolljersey einlagig nicht so kräftig ist, den Stoff in doppelter Lage zugeschnitten.
Alles zusammen genäht.

Und: Voilá!
DER PROTOTYP MARKE EIGENBAU!!!

20140331-185302.jpg

 

Sitzt straff, fühlt sich auf der Haut sehr angenehm an und sieht süüüüüüüüssssss aus. 🙂
Auch von Seiten des Gatten geht das Teil klar.
Ich könnte jetze noch ein farblich passendes Gummi als hübschen Abschluss oben dran nähen.
Da hab ich letztens was im Stoffladen entdeckt… 😉

Das Ganze hat so 4 Stunden mit überlegen, Schnitt erstellen und nähen gedauert.

Jetzt bin ich gespannt, ob das Teilchen nach einigen Wäschen seine Form behält.

Und weil ich meine Idee knorke finde und die Ausführung meiner Meinung nach recht gelungen ist, kommt das bei RUMS rein.

Advertisements

11 Gedanken zu “Die Schlachtung des Schlüppers ;)

  1. Toll …das gefällt mir…bei mir wird kein Reststück reichen,aber
    morgen ist bei mir auch Schlachtfest….tolle Idee
    lg

  2. Und ich dachte schon ich, wäre die einzige die frei dreht^^ hab ich nämlich letztens auch gedacht „hey, näh ich mir doch einfach mal nen Schlübber“ …… gut zu wissen 😀

  3. Ich freue mir nen Loch in den Bauch über eure schönen Kommentare 🙂
    Und sag nur: macht!
    Es ist wirklich nicht schwer. Und erweitert ungemein den Nähhorizont.
    Ich werde bestimmt noch einige fertigen – die Stoffreste betteln darum!
    Herzlichst
    dani

  4. hihi erst letztens kam mir der Gedanke auch 😀 Super zu lesen dass es sogar _Spaß macht. Da werde ich bei ‚Gelegenheit wohl auch mal n Schlübber nähen.Liebe >Grüße

  5. Haha, klasse. Ich hab mir auch schon versuchsweise einen gehäkelt, so ála Bikini-Höschen. Stricken kann man die Teile auch gut, also dann eher für den Winter. 😉

  6. Hihi, das hatte ich neulich auch überlegt!
    Einen Alten zerteilen und dann einen ganz tollen Neuen selbst machen!
    Ich finde die Idee total klasse!
    LG Kerstin

    • Hallo Kerstin,
      die Idee ist natürlich nicht von mir. Es gibt durchaus Schnittmuster im Web, die aber erst ab Größe 36/38 beginnen. Und Geld kosten.
      Also dachte ich, soooo schwer kann’s ja wohl nicht sein 😄
      Dran machen und ausprobieren!
      Lg dani

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s