Das Rock-Hosen-Dingens

ae82b-japan2bsew2balong

So.
Da isses.
Vorweg: meine Begeisterung hält sich in Grenzen.
Das mag sowohl am Material wie auch an der von mir gewählten Farbe liegen: schwarzes Leinen.
Beim Kombinieren des fertigen Teils schnell gemerkt: Schwarz ist nicht gleich schwarz. Zumal wenn es sich um verschiedene Stoffe handelt.
Das Schwarz des Leinenrocks ist eher so dunkelstes grau-blau-violett…
Geht gar nicht zusammen mit knackig schwarzer Baumwolle, egal ob Bluse, Hemd oder Shirt. Auch von der Haptik nicht.
Meine Kombinations-Ideen waren somit ein wenig für die Katz´… ;(

Besser geht Farbe.
Und dann natürlich nix Enganliegendes: der Bund trägt auf.
Das Oberteil muss daher fluffig über den Bund fallen und darf nicht zu lang sein. Das schreit nach einer Bluse!

Zu den Einzelheiten:
Nachdem ich die einzelnen Rockbahnen endlich in der korrekten Reihenfolge zusammen gesetzt hatte, ging das Nähen sehr schnell.
Alles passte, nix mußte passend gemacht werden. Die Anleitung war ok. (An den Kappnähten habe ich ein wenig rumgewürgt 😉 , aber es ging dann doch ganz gut)
Einzig der Bund wurde von mir dahin gehend geändert, dass ich statt 2 schmalen Gummibändern ein breites eingezogen habe. 2 Bänder im Bund + das Zugband tragen zu sehr auf (Das reingefriemel war abartig… 😉 )

Vom Tragen her:
Seht euch die Fotos an.

20140602-190004-68404899.jpg

20140602-190005-68405349.jpg
Das mit der Pluderhose ist von vorne recht nett, aber von hinten betrachtet sieht es ein wenig reingesch…. aus 😉 Für Strand ist es ok. Achtung: so nicht radfahrtauglich!
Übrigens wird dazu der Rock mit den Belegen nach vorne und hinten getragen und zwischen den Beinen geknöpft (nur zur Info für alle die beim betrachten der Fotos im Buch „Häh…?“ riefen, so wie ich)

Was ich unbedingt gelten lasse ist die offene Version vorne und hinten. 🙂

20140602-190518-68718980.jpg

Die seitwärts geknöpte Version – also den Rock seitlich schmaler machen – habe ich mir geschenkt. Die Beinfreiheit war nicht so doll.
Zudem sind die hintereren Rockbahnen länger als die vorderen – seitlich gedreht beult das Zusammengeknöpfte an einer Seite, weil mehr Stoff vorhanden ist, entsprechend mehr aus.
Außerdem wollte ich Taschen haben. Da musste ich mich entscheiden.

Dafür kann ich ihn aber vorne zusammenknöpfen und hinten offen lassen – sieht für mich ok aus.

20140602-190804-68884648.jpg

Hihi… Je öfter ich beim Schreiben dieses Beitrags die Fotos sehe, desto angetaner bin ich… 🙂
Ok. Das Ding ist abgenommen!

Advertisements

24 Gedanken zu “Das Rock-Hosen-Dingens

  1. Ich finde den Schnitt nach wie vor _interessant_, nach Deinen Erfahrungen eigentlich interessanter als zuvor. Und dennoch bin ich mir nach wie vor ebenso unschlüssig… Schicke an Dich aber ein herzliches Dankeschön für die Bilder und den Bericht!

    Liebe Grüße
    Catrin

  2. oh- ich mag es! ist ein bißchen weird- klar! aber wenn der rest der ausstattung uni und ganz schlicht ist.. herrlich!
    hoffe du trägst es! 🙂
    beste grüße*

  3. Ja ja, er trägt auf, aber ich mag meinen, weil, wenn es Abends kühler wird und man ihn dann zur Hose knöpft, friert man nicht mehr so doll! Deiner sieht durch die Taschen sehr sportlich aus.
    Liebe Grüße, Liane

    • Danke Liane 😄💋
      Bei den Taschen war ich sehr skeptisch: Sieht das aus? Verhunzen die nicht den Schnitt? Wirken die nicht zu bollerig?
      Aber es ist ok.
      Lieben Gruß
      Dani

    • Knutsch zurück und danke dir für dein Tauschangebot 😄
      Aber ich denke, ich gewöhne mich dran.
      Von den letzten beiden Kleider bin ich immer noch so dermaßen bezuckert, das ich auch bei dem Rock offenbar zu hohe Maßstäbe anlege. Das wird sich geben.😌
      Lieben Gruß
      Dani

  4. Ich schließe mich an… ‚interessant‘!
    Einerseits finde ich die Idee des rockes – der geknöpften Hose toll, aber passt sie zu mir?
    Dir steht sie in dieser sportlich gestylten Version super, finde ich 😉
    LG Andrea

  5. Mir gefällt das Teil sehr gut. Wenn es auch etwas aufträgt, das stört nicht, weil man sieht es liegt am Stoff. Den Schnitt muss ich mir noch besorgen. Liebe Gruesse Jutta

  6. Ich fand die Idee der Wandelbarkeit auch so klasse – als Rock ist das Teil Zucker, aber die Rückenansicht der Hose empfinde ich wie Du. Danke für Deinen Erfahrungsbericht und v.a. auch die Rückenansicht in natura. Die geht mir bei vielen japanischen Modellen (wie auch bei vielen Modezeitschriften und – schnitten) ab – von vorne sehen viele sehr süß und auch gar nicht sackig aus, aber von hinten und der Seite.

    • Das ist mir auch aufgefallen. Ich hätte in den Büchern gerne auch Rückenansichten von den Modellen, wenn nicht an der Frau, so doch als Schnittzeichnung.
      Lg dani

  7. Danke für Deinen lieben Kommentar.

    Meine Folie schimpft sich „Bauplane“, ist aber längst nicht so dick und steif wie der Name vermuten lassen würde. Malerfolie geht auch, falls sie nicht zu dünn ist.

    • Ich nutze Bauplane aus dem Baumarkt für die Schnitterstellung. Meine ist so 1 mm dick und erscheint mir etwas starr, um ein Kleid draus zu basteln. Außerdem ist sie so milchig. Deine ist richtig durchsichtig. Na, ich pruckel mal damit rum 😄
      Oder doch mal zum anderen Baumarkt…

      Lieben Gruß
      Dani

    • Oh danke, Frau H. 😄👍
      Ich liebe Sneaker! Weil ich nen mordsmäßigen Ballen und Platt-, Spreiz, Knick- und weiß der Geier was noch habe, geht auch kaum etwas anderes…
      Sind immer oberbequem und Einlagen passen auch rein.

      Lg dani

  8. Als Rock finde ich das Teilchen super, die anderen Tragevarianten überzeugen mich nicht so ganz. Die Idee des Verwandlungskünstlers ist aber Klasse.
    Herzliche Grüße,
    Malou

  9. Ja, Pumphosen sind eh Geschmackssache. Ich habe eine für Zuhause, aber ich würde mich damit nicht raus trauen 🙂
    Bei andern find ich sie aber (meist) gut.
    Dir Rockversion ist auf jeden Fall toll!
    LG Judy

  10. Jetzt hab ich eine Weile auf Deinem Blog nach der Hose gesucht. Ich habe meine heute fertig genäht und kam kurz mal richtig ins Schwitzen. Ich dachte, das mit den Knöpfen kann nicht so gemeint sein. Vor allem, weil ich Druckknöpfe verwendet habe und die ja nicht so einfach zu entfernen sind. Nach mehrmaligem Hin- und Herwälzen im Kopf hab ich festgestellt: das muss so sein… Mir selbst gefällt am Besten die Varianten mit dem konisch geknöpften Rock, obwohl ich eigentlich die Hose am Besten fand. LG Anke

    • Ich hab grad auf deine Seite geguckt: der Stoff ist klasse! Kommt gut mit dem verknitterten Look 👍
      Die Tunika sieht toll aus und der Rock wird auch super.
      Bei den Knöpfen hatte ich auch ein total anderes Bild im Kopf – brauchte etwas, bis ich die Knöpftechnik verstanden hatte.
      Und letzten Sommer habe ich sie fast nur im konisch geknöpften Zustand getragen. Das mit der Hose gefiel mir nicht so wirklich.
      Mal sehen, wie es diesen Sommer ist.

      Lieben Gruß
      Dani

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s