Der Wollrock…

…für die Supermutter ist fertig!

Und noch einiges mehr..

Aber der Reihe nach.

Muttern, 75, sehr der aktuellen Mode zugetan und mit einem nicht ganz alltäglichen Geschmack ausgestattet, wollte für die kalte Jahreszeit einen Bleistiftrock mit Abnähern, Reißverschluss und Gehschlitz.
Gefüttert natürlich.
Das volle Programm. (GottseiDank hat sie nicht an Taschen gedacht…)

Flugs also einen E-Book-Schnitt bei Burda bestellt und losgelegt.

Dann flauschigen Stoff und passenden Futterstoff kaufen, so richtig mit anfassen und gucken bei meinem Lieblings-Nähladen. Ging zum Glück fix.

Nach der allgemeinen Ausmesserei der Person schnitttechnisch festgestellt, dass die Hüftbreite bei Größe 42, die Taille bei Größe 48 (!) angesiedelt war. Öhhh… *am Kopf kratz*

Also den Schnitt an der Taille etwas erweitert.

Schnell ein Musterteil aus einem alten Bettbezug gebastelt, Muttern anprobieren lassen, Weite unter den Hüften weggenommen, Taillenbund etwas enger gesteckt. Sonst ok.

Eigentlich ist der Schnitt einfach. Eigentlich.
Trotzdem habe ich bei der Burda-Erklärung zur Herstellung des Gehschlitzes mehrmals vor Frust in die Tischkante gebissen.
Ich habe zum Glück das Buch „Nähen mit Burda“ von AnnoKnick.
Leider fiel mir erst nach 3 Tagen ein, dort einen Blick zu riskieren. Solange habe ich an dem Teil rumgelegt, hier und da gesteckt, angezeichnet, abgeschnippelt, und versucht mit klar zu werden, was Unter- und Übertritt bedeutet. Vor allen Dingen, von welcher Seite aus gesehen…
Und wo man bitte das Ganze dann befestigt.
Und woran dann das Futter befestigt wird.
Und wann man den Saum näht.
Eine gute, bebilderte Erklärung habe ich zudem noch hier gefunden.

Aber nun ist es vollbracht.
Muttern ist glücklich – Gespräche nach Überbringung des Rockes fanden vor Ort ab da nur noch vor dem Schlafzimmerspiegel statt. Wir wateten in einem See von Oberteilen und Schuhen. Musste ja alles zum neuen Teil anprobiert werden.
Ich wusste bis dahin gar nicht, wo man überall Schuhe unterbringen kann…
Und ich habe versucht, das hibbelige Muttertier mit Rock fototechnisch einzufangen.
Es war übrigens nicht so einfach sie davon zu überzeugen, das Teil kurz mal auszuziehen, um es von innen ablichten zu können.

Bitte sehr.

IMG_1124 IMG_1121 IMG_1122 IMG_1126

IMG_1127


P.S.: Sie hat ihn sich noch an den Abnähern ein klitzekleines bisschen enger gemacht.

Mit der Hose bin ich bis jetzt noch nicht weiter gekommen, weil: Leider gibt es den Stoff z.Zt. nicht mehr *schluchz*. (Ich müsste die rückwärtigen Beine nochmal nach dem veränderten Schnitt zuschneiden… )

Und ich habe eine zweite Lieblingsbluse. 🙂
Und ich kann jetzt Shirts. 🙂
Von allem demnächst mehr.

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Der Wollrock…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s