Jersey mit und ohne Rosa P.

Da hab ich doch vor einigen Monaten das neue Gedruckte von Rosa P. gekauft, mich aber nicht so recht an eine Umsetzung getraut.
Jersey und ich waren bis jetzt noch nicht so auf Du.
Allerdings fand ich die vorgestellten Modelle in dem Buch recht ansprechend, kaufte es – und ließ es erstmal in meinem Bücherregal verschwinden.

Nun habe ich es mal wieder hervor geholt. Und da jetzt ja auch seit einigen Wochen eine Overlock bei mir lebt, dachte ich mir: Ok. Probier´ ich´s noch mal mit Jersey.

Bevor ich aber mit den guten Sachen von Rosa P. anfing, suchte ich mir zum Einstieg erstmal etwas Einfaches:
Einer meiner lang gehegten Wünsche besteht darin, mir einen Grundschnitt zu erstellen und mit der Massenproduktion von Shirts zu beginnen.
Mit kurzem, langen und ohne Arm, V-oder Rundausschnitt – egal.

Ich hatte noch so einen ganz fürchterlich anzuschauenden blauen Jersey.
Günstig erstanden – musste wohl weg – lag er bei mir seit dem Frühjahr auf Halde und wartete auf Verarbeitung.
Also flugs aus einem ollen Shirt einen Schnittmuster aus Packpapier gebastelt – hat mich einen Abend gekostet – und mit der Overlock den Prototyp genäht.

Und siehe da: es war gut!

IMG_1175

Anderentags losgedüst und neuen Stoff geholt.
Hellgrauer dickerer Rippenstrick, innen schön flaaaauuuuschig… Nicht ganz so günstig wie der vorige.

Ha! Funzt!!!
Dass ich im Tran die Ärmel auf der rechten Stoffseite mit Edding markiert hatte, fällt dabei kaum ins Gewicht.
Kommen die eben mit der flauschigen Seite nach aussen. 🙂

IMG_1170 Die Abnahme des Herrn Hild fand statt mit den Worten: „Gekauft?“
„Nö. Selbst gemacht.“
„—“ *Augenaufreiß*
Die Supermutter reagierte ähnlich.
Muss ich wohl alles richtig gemacht haben.

So. Nun aber zu meinem eigentlichen Anliegen: Dem Kleid von Rosa P.

Sie war so nett das Buch Ein Schnitt – vier Styles heraus zu bringen, in der Sie Grundschnitte für Jersey-Kleidung vorstellte, die unterschiedlich umgesetzt werden können.
Ausgesucht hatte ich mir die Grundanleitung für das Kleid.

IMG_1161

Mutig geworden durch meine Shirt-Erfolge stratzte ich in den nächsten Stoffladen und kam mit 2 m Jersey heraus.
Das Gegenteil von günstig, aber schöööönnnn…! Und dick! Genau das Richtige für Väterchen Frost.

IMG_1166

Der Schnitt war schnell erstellt und  es nähte sich fast von selber.

Und da isses:

IMG_1162EIN SUPERTEIL mit 2 aufgesetzten Taschen!!!!
Es ist mit wenig Aufwand einfach zu nähen.
Schnitt und Anleitung sind einfach gehalten und gut erklärt. Für Anfänger wäre mehr Bebilderung allerdings hilfreich.

Ein wenig musste ich an den Abnähern rumbasteln (Jersey ist ja soooo dankbar…) und den Schnitt für das nächste Kleid werde ich im Oberteil ein klein wenig enger machen – da ist es ein bisschen zu weit am Übergang der Ärmel zum Oberteil, was aber in der Bewegung nicht auffällt. Nur wenn ich so wie oben rumstehe… 😉
Aber sonst finde ich es toll, bequem und warm!

Und zur Mutmachung für Andere: ab zu RUMS damit!


Grade heute fand in der City die Neueröffnung eines Stoffladens statt. Nach einem Gläschen Sekt war auch ich breit bereit mit dem Einkauf loszulegen:

IMG_1179

Dicker, flauschiger Sweatshirtstoff, Rest Baumwolldruck zur Herstellung von Schrägband (Wozu? Demnächst in einem meiner nächsten Blogbeiträge) und die Krönung: der Reißverschluss!
Und sie haben Schnittmuster von Schnittchen!

Der Winter kann kommen! 😉

Advertisements

7 Gedanken zu “Jersey mit und ohne Rosa P.

  1. Siehste, Jersey ist total super! Das Kleid gefällt mir ausgesprochen gut und auch dein graues Shirt würde gut in meinen Schrank passen!
    Der Reißverschluss ist ja wirklich ganz toll!
    Was ist denn das für ein tolles neues Lädchen?
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    • Hallo BuxSen
      Der Laden nennt sich „Textilwerkstatt“ und ist in der Braunschweiger Innenstadt, am Altstadtmarkt etwas zurück gesetzt unter Arkaden neben der Apotheke.
      Die Stoffe sind ziemlich ausgesucht: Firmen, die ich bisher noch nicht kannte, ökologisch mit irgendwelchen Gütesiegeln. Deswg. teurer.

      Beim Sortiment zählt nicht Masse sondern Qualität: Bauwollstoffe, Jersey mit schönen Farben und Mustern, die ich bisher bei uns nicht gefunden hatte. Strick, Nähgarn, Snaps, Schnittmuster, Knöpfe, Scheren und der übliche Nähbedarf und Nähkurse.
      Alles schön hell und übersichtlich.
      Aber guck selber: http://textilwerkstatt-bs.de

      lg dani

  2. Hallo Dani,
    ich werd verrückt….. Rate was hier liegt und um was ich rumstreich…genau Rosa P.
    Lieber erst noch ein anderes Kleid genäht, aber jetzt … schnell noch Folie besorgen 😉
    Derweil schau ich mir deine chicen Teilchen an.
    Bis ganz bald
    Liebste Grüße
    Nina

  3. Deine Shirts sind wirklich toll! Cool, wenn man jetzt nähen kann, welches man will, oder? Und das Kleid gefällt mir auch sehr. Ich hab nach diesem Schnitt auch schon eins genäht und hatte das gleiche Problem wie du – mein nächstes wird oben auch enger werden …
    Liebe Grüße von Doro

  4. super!!! Großartiger Post, der mich ausgezeichnet unterhalten hat und ich kann nur sagen weiter so! Zeig doch mal das Kleid ohne Jeans, wie sieht es dann aus? Liebste Sternbiengrüße

  5. Dein Kleid ist super geworden. Ich habe den Onlinekurs „1 Kleid – 4 Styles“ bei Makerist gekauft, echt toll, jeder Handgriff wird erklärt und gezeigt – perfekt für Leute, die das Nähen nicht als Handwerk gelernt haben. Ich bin mit meinem Kleid auch total zufrieden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s