Hemden-Upcycling bei Frau Hild

Mittlerweile häufen sich bei mir die schönen Stoffe, die noch auf Verarbeitung warten.

Und was mach´ ich? Kaufe mir in unserem FairKauf-Laden der Lebenshilfe eine Wagenladung voller Herrenhemden bzw. zu große Damenblusen, die ich mir zu schicken Oberteilen ummodeln will.

Einige von ihnen haben die Operation bereits hinter sich und gut überstanden.

Aber halt!

Angefangen habe ich mit einem abgelegten Hemd des Herrn Hild – es war definitiv zu eng um seine goldene Mitte, aber ein total toller Stoff mit vielen längs eingelegten Falten!

Definitiv zu schade zum Entsorgen: also her damit!

IMG_1219

Und los geht´s:

Nach einer Anleitung aus der obertollen Zeitschrift La Maison Victor, 

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/551/30539494/files/2014/12/img_1185-0.png

 

die da so funktioniert:

– Kragen und Knopfleiste abschneiden
– Vorderteil mittig zunähen
– seitlich enger machen
– Ausschnitt neu machen und mit Reststoff einfassen
– Ärmel- und Saumlänge bestimmen.

Dabei kam endlich mein Schrägbandformer zum Einsatz – konnte gar nicht mehr aufhören, Schrägband herzustellen 😉

Bei dem Gatten-Hemd war ich so frei und habe die Lücke, die die fehlende Knopfleiste hinterließ, mit schnuckeligem Reststoff gefüllt.

Voilá! Der Effekt ist außerordentlich!

IMG_1204

 

Beim nächsten Hemd – einer Damenbluse in großer Größe, der Stoff gefiel mir so – schnippelte ich aus Versehen nicht nur vorne sondern auch hinten einen V-Ausschnitt rein.
Das kommt, wenn man zu faul ist und den Stoff doppelt aufeinander legt und beherzt reinschneidet ohne seinen Grips anzuknipsen…

Manchmal hat´s aber auch was Gutes, Blödsinn zu machen… 😉

Diesmal verzichtete ich auf den Einsatz von Stoffresten im vorderen Bereich und nähte einfach nur wieder zusammen. Das Teil wirkt schon allein durch seinen Ausschnitt vorne…

IMG_1216

…und hinten

IMG_1212

 

Dieses hier ist nicht so schön geworden – liegt wohl an dem dünnen Baumwollstoff.

Schöner sieht es aus, wenn die Hemden einen leichten Stand haben, also aus dickerer Baumwolle oder Leinen sind. Ich hätte es deswegen vielleicht länger lassen sollen.

Hier habe ich den vorderen Ausschnitt nach Anleitung ziemlich weit gemacht und eine kleines Guckloch unter den Bändern gebastelt.

IMG_1218

 

And this one… ist zur Zeit mein Liebling, die ich gerne mit knalliger Strickjacke trage. 😉
Es ist zwar ebenfalls recht dünn, aber Farbe und die Musterkombi der beiden Stoffe finde ich persönlich gelungen. Und ich habe auch mal die Ärmel eingefasst.

IMG_1191

IMG_1192

Fazit: eine prima Möglichkeit, mit wenig Aufwand und großer Wirkung olle Hemden aufzumöbeln!

Advertisements

5 Gedanken zu “Hemden-Upcycling bei Frau Hild

  1. Hallo Dani !
    Wow, da hast du dich ja ordentlich ausgetobt. Ich bin immer wieder faziniert, was unterschiedliche Stoffe mit ein und demselben Schnitt machen. Passieren nicht auch die tollsten Erfindungen ausversehen ? Schneide ruhig weiter beherzt zu.
    Gerne auch mal doppellagig 😉 Meine Kopie liegt hier auch schon auf ein paar Hemden des Herrn Gemahl.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein schönes Weihnachtsfest auch wenn ihr vielleicht tapfer die guten, lustigen schönen und einzigartigen Erinnerungen aus euren Herzen holen müsst.
    Danke für deine Inspiration, deine Ideen und Tipps 😍 und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Ich drück dich herzlichst
    Liebste Grüße
    Nina

    • Nina, das sind ja schöne Grüße! Vielen lieben Dank dafür 💋😃
      Ich bin gespannt auf deine Hemden-„Manipulation“. Es macht einfach sehr viel Spaß!
      Lass uns nächstes Jahr wieder zusammen kommen, würde mich sehr freuen.
      Drück dich und viele liebe Grüße von einer etwas doll erkälteten Dani 😷 , die hofft, spätestens Heiligabend wieder fit zu sein.
      Wunderschöne Weihnachten wünsche ich euch!!!!

  2. Coole Kollektion! Ich finde die Zeitschrift auch total super.
    Beim Bastelschaf hab ich was von Instagram gelesen- wo finde ich dich denn da?
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    • Hallo BuxSen,

      bei Instagram findest du mich unter Zapperinchen. Leider komme ich bei meiner ganzen Näherei nicht mehr zum Fotografieren.
      Muss sich ändern. 😉
      lg dani

  3. Danke! Da werde ich dich mal direkt verfolgen!
    Mir geht es genau anders herum. Ich denke immer, ich bin ja auf Instagram präsent, jetzt leidet der Blog darunter…
    Ich komme auch irgendwie nicht so zum Nähen, wie ich es gern hätte.
    Dir einen guten Rutsch, ich freue mich auf deine kreativen Anstöße im neuen Jahr!
    Liebe Grüße, BuxSen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s