Castelbajac-Kleid… Fertig!

Und das schon seit einer Woche!

Bis auf diese vermaledeitenTaschen ließ es sich schnell nähen. Die Mühe hat sich allerdings gelohnt: sie machen echt was her!

Das Futter hatte ich nicht wie in der Anleitung gefordert am unteren Saum angenäht. Die dadurch entstandene Enge des Rockes nervte mich aber enorm. Also wieder aufgetrennt und abgeschnippelt.
Jetzt baumelt es fröhlich im Innern des Kleides herum und ich kann wieder radfahren.

Den gesteppten Kragen finde ich obercool! Mit aufbügelbarer Vlieseline bekommt das Teil den nötigen Stand.
Die Stepperei nimmt allerdings ein wenig Zeit in Anspruch – gäääähhhnnn 😉

Kragen

Übrigens hab ich eins bei den BurdaStyle-Schnittanweisungen gerlernt: immer alles gaaaaannnz genau lesen.
Denn: Fotos oder Zeichnungen wären prima, gibt´s aber leider nicht.
Also probenähen und Kopfkino bis auf´s Äußerste strapazieren.

Überhaupt bin ich von den Burda-Modellen nicht so wirklich überzeugt. Das Kleid war mal ein echter Hingucker. Aber der Rest… Mir ist da zuviel Chichi und Klimbim dran und manches wirkt auf mich wie mit aller Gewalt auf Interessant getrimmt. Weniger wäre mehr.

Aber hier nun die Fotos:

Mein Probemodell. War bitter nötig.

Castelbajac Probe

Wie unschwer zu erkennen ist, kommen seitlich die Seitenteile mit den Taschen rein.

Und die sehen dann im Rohzustand innen so aus:

Castelbajac Tasche innen

Und werden mit kleinem Zickzackstich von rechts aufgenäht.
In die so entstandene Nahtfalte, die auf der linken Stoffseite entsteht, verbindet man Vorder- und Rückenteil mit den Seitenteilen, die dann auch die eigentlichen Taschen enthalten.

Direkt unter dem blauen Taschenbeutel sehen Sie übrigens den BERÜHMT-BERÜCHTIGTEN FALTENBODEN!!!

Und so sieht´s von der „schönen“ Seite aus:

Castelbajac Tasche aussen

Die weiße Zickzacknaht muss natürlich wieder weg. Ein tierisches rumgefriemele…

Und da isses:

Castelbajac vorne

Castelbajac seitlich2Castelbajac vorne obenCastelbajac hinten

Castelbajac seitlich

Wollstoff: günstig letzten Herbst bei Karstadt erstanden – 6 oder 8,-/m!

Und ich seh grad: da muss ich wohl nochmal an die Schulterabnäher ran…

Und da heute Donnerstag ist, werde ich das gleich mal bei RUMS einstellen.

Advertisements

18 Gedanken zu “Castelbajac-Kleid… Fertig!

  1. Donnerwetter Dani , das hat sich gelohnt !
    Sehr schön geworden und echt ein besonderes Teilchen. Glückwunsch und sei stolz auf dich.
    Bei mir findet sich gerade nicht recht die Ruhe und Zeit zum nähen.Da ich das so bei dir sehe…..ich glaube der Liebste sollte mal wieder einen Ausflug ins Schwimmbad anbieten 😉

    • Hallo Nina,
      Danke schön!
      Ich bin aber schon ziemlich süchtig nach immer neuem Nähstoff. Sollte mir mal angewöhnen, zwischen jedem Projekt einige Tage zu pausieren.

      Bist du auf der diesjährigen Handmade?

      Lieben Gruß
      dani

      • Jaaaa, wäre toll!!! Ich kann mich nach dir richten. Samstag oder Sonntag, ist mir egal.
        Und besorg dir bei den Vorverkaufsstellen ne Karte, sonst stehste am Montag immer noch an… ;))
        lg dani

    • Hallo Backbone55
      Schön von dir zu lesen 😃
      Nähen ist nicht so schwer. Ich habe es übrigens auch wg. meiner Skoli angefangen: ich wollte Kleidung, die meine schiefe Wirbelsäule und den Rippenbuckel kaschiert und in denen ich mich wohlfühle!
      A-linienförmiges geht da wunderbar 😃
      Lg dani

    • Danke schön, Himmelkiepchen😃👍 das Kleid war echt eine Herausforderung für mich – wo es doch eigentlich so einfach aussah…
      Ohne die Hilfe der anderen hätte ich es in die Ecke gepfeffert 😄
      Lg dani

  2. Guten Abend,
    gerade bin ich hier mal neugierig reingestolpert und habe als erstes diesen Beitrag angeklickt. Was für eine Arbeit, was für eine Mühe – hat sich aber gelohnt. Sieht gut aus. Für mich wären solche Taschen aber nichts, weil ich meine Oberweite damit nicht noch extra betonen möchte.
    LG
    Ulrike

    • Wahrscheinlich muss man ein dünner Hering wie ich dafür sein… 😄 Und an die Größe der Taschen musste ich mich erstmal gewöhnen.
      Ich habe da echt lange dran geknobelt – aber mich freut immer, wenn ich nähtechnisch wieder eine Hürde geschafft habe.
      lg dani

      • Man sollte sich immer eine neue Herausforderung suchen. Meine besteht dieses Jahr darin, Stretchstoffe zu vernähen sowie mehr nahtverdeckte Reißverschlüsse einzunähen und Knopflöcher herzustellen.

        LG
        Ulrike

      • Aaaaahhhh…. Stretchstoffe…. 😄 seit ich die Overlock habe, trau ich mich da auch ran. Aber so richtig warm werde ich damit nicht: die Qualitäten überzeugen mich nicht. Viele Stoffe sind mir einfach zu dünn.
        Lg dani

      • oops, ich dachte da jetzt mehr an einen Stoff, den ich mir gekauft habe mit 3% Elasthan. Deshalb meine Frage, wie stark der sich dehnen könnte.

      • 3% Elastananteil ist ok. Hört sich nach etwas Stabilerem an.
        Ich hab da einen Schnitt für ein Kleid von Tilly and the Buttons. Da braucht es etwas Stand bzw. Dicke. Sie empfiehlt
        Interlock oder sogar Ponto di roma, also mit weniger als 5% Elastananteil. Im Internet hab ich mir nen Wolf gesucht. Die mir gefielen hatten alle mehr.
        Es kommt allerdings auch auf das Gewicht des Stoffes drauf an.
        Ist schon ne Wissenschaft für sich 😊
        Lg dani

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s