Das Interessante hat einen Namen: Okistyle ;)

Kurz vor den Feiertagen raffte es mich erkältungstechnisch dahin, was mich aber nicht davon abhielt, mir etwas Wärmendes zu nähen.

Ein Kleid der extremeren Art. Garantiert nicht jederfraus Sache.

Von Okistyle, der Dame aus der Mongolei mit den tollen Schnitten.

IMG_1270

Ich hatte das Kleid Mothers Anfang November bei Okistyle gesehen und mich sofort darin verknallt – „Och ja, ganz nett, kann man auch mal im Büro anziehen“.

Also losgedüst und einen dicken – wirklich dicken! – Wollstretch für teuer Geld erstanden.
Teuer, weil der Zuschnitt knappe 3 m! verschlingt.
Schon da hätte ich gewarnt sein müssen, dass es sich vielleicht um einen nicht ganz so „normalen“ Schnitt handeln könnte… 😉

Das Oki irre und interessante Schnitte konzipiert, wusste ich. Aber bei diesem war ich wirklich baff!

Bis auf die Ärmel war nix grade!
Alles in Wellen geschnitten! – Naja, die Falten vorne und hinten mussten ja irgendwo herkommen.
Und das Rückenteil: wesentlich länger als das vordere!
Dann bekam ich Angst, dass der dicke Stoff für die vielen Falten an der Hinterseite vielleicht nicht soooo günstig für meine kleine Figur ist, dass alles zu tuffig und fluffig wird und ich in einem Berg von Falten und Erhebungen versinken werde.
Gott! – Hiiiiiiillllfeeee…!!!

Also blieb das Teilchen erstmal für einige Wochen liegen und ich bastelte erstmal etwas aus der letzten Ottobre.

Aber pünktlich 1 Woche vor Weihnachten hat es mich erkältungstechnisch ziemlich dolle erwischt mit Husten, Nase zu, Fieber. Rausgehen fiel flach. Lesen ging nicht, weil ich immer wieder eingepennt bin. Langeweile griff um sich.
Aber da war ja noch mein Okistyle-Kleid.

Ok. Also soll es sein.

Die Größe heraus zu finden war für mich ein wenig problematisch – ich lag mit meinen Maßen genau zwischen 36 und 38.
Dann noch der dicke Stoff… Sicherheitshalber wählte ich die 38 – dolle wurstpellig mag ich es gar nicht – und bin damit gut bedient. Einzig die Armausschnitte musste ich anpassen: sie standen über die Schultern drüber.
Damit hätte Ich in den 70ern den Comodores Konkurrenz machen können.

Die Umsetzung ist sehr einfach: 1 irre langer Schlauch mit zwei Ärmeln dran. Fertig.

Ein wenig erinnert es mich an ein Teletubbi. Nur figurbetont. ;))) pic-meet-char-laalaa

Allerdings ist das Ding ziemlich lang. Da hätte ich in der Rumpfmitte den Schnitt verkürzen können.
An der Hüfte und unten geht nicht, weil die Falten grade an diesen Stellen eine ziemlich wichtige Rollen spielen. Allerdings sollten diese hinten in drei Bögen fallen. Sah bei mir allerdings doof aus.
Kurzerhand raffte ich per Hand mit Nadel und Faden das untere hintere Teil. Das nahm dann auch noch ein wenig von der hinteren Länge weg.

Und so geht´s!!!

IMG_1266 IMG_1262 IMG_1267

Ich findes das Teil einfach ziemlich praktisch: kein Verschluss, alles sitzt irgendwie von alleine.
Ich kann es hoch und runter drapieren.
Vielleicht sogar mal feststecken, sollte ich es für zu lang befinden.

Einzig der Frisur sollte man sich nach dem Anziehen noch einmal ausfühlicher widmen… ;)))

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Das Interessante hat einen Namen: Okistyle ;)

  1. Spannendes Teil! Und in dem langen Rock hat man genügend Bewegungsfreiheit? Bei dir ist es einiges länger als das Beispielkleid auf der Webseite, oder täuscht das?. Sieht aber irgendwie kuschelig aus, bequem aber trotzdem besonders. Wenn Morticia Addams mal auf dem Sofa lümmeln will, so in die die Richtung.

    • Jaja, die Addams-Family… Der Vergleich hat was! ;)))
      Nein, die Beinfreiheit ist gut gegeben. Der Wollstoff ist ja stetchig. Selbst Radfahren liegt drin. Wird das Teil eben vorher hochgeschoppt.
      lg dani

  2. Ich finds voll cool ! Mit Muster ist es noch spannender als uni.
    Ja, kenn ich auch dieses vor sich her schieben 😇
    Ich hab mal wieder zur Stricknadel gegriffen, gegen die Kälte.
    Silvester rutsche ich in einem Tulpenkleid a la Schnittchen. Ich bin ganz stolz.
    Liebste Grüße und einen guten Rutsch
    wünscht dir
    Nina

    • Oh Klasse, das Tulpenkleid möchte ich sehen 😃 Ich fand das auch sehr süß.
      Meine Strickjacke ruht etwas. Naja, ich komme nicht so recht dazu. 😌
      Guten Rutsch und einen schönen Jahresanfang wünsche ich dir und deinen Lieben 🎉🍷
      Lg dani

  3. Teletubby? Ich musste sehr schmunzeln, als ich den gelben Kerl in deinem Beitrag sah. Das Kleid finde ich spannend, könnte mir allerdings vorstellen, dass ein verwaschenes Muster oder ganz uni das Besondere dieses Stücks noch etwas besser betonen würde.

    So eins hätte ich gerne in schwarzem Satin beim WaveGotikTreffen gehabt

    LG
    Ulrike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s