Kleine Kleberei

20131106-170115.jpg

Selbst ist die Frau – auch in Bezug auf das Anbringen einer störrischen Halterung!

Diese hoffentlich hervorragende Erfindung beim hiesigen Baumarkt ergattert.
Ok – Moltofill hätte es auch getan (hab ich zusätzlich besorgt – vorsichtshalber, und kann man immer im Haus haben), aber dieses Klebezeugs finde ich interessanter 😄. Es soll, vollflächig draufgepappt, bis zu 50 kg halten…
Dann wir es ja wohl auch meinen Vorhang wuppen…

Also Kartuschenpistole aus dem Keller geholt und rein mit der Klebe in die nicht halten wollenden Wandlöcher.

Bin gespannt wie nen Flitzebogen 😄

Vorhang – Testaufhängung & kleine Katastrophe

Die Nahtbänder schön ordentlich dran genäht. Abends die beiden Vorhangschals drūber geschoben. Und… Katastrophe…: Beim Bewegen der Stange ist die rechte Halterung rausgerissen. Die auf dem Stahlträger. Mit den kurzen Schrauben… Astrein! ;( Zudem auch noch den breiten Schal an der schmalen Seite aufgehängt. Bei der endgültigen Fassung müssen die beiden also vertauscht werden. (Merken, […]

Vorhang Numero 5

Alles supi soweit.

Das Zusammenbringen des Musters der Stoffbahnen hat mich einige Zeit gekostet.
Den Ansatz suchen bzw. das Karomuster so zu positionieren, dass möglichst kein unschöner Absatz zu sehen ist – also das Muster in der 2. Bahn der einen Vorhangseite schön weiter fortläuft – und wenig Verschnitt entsteht war etwas kribbelig.
Dann noch zu entscheiden, welche Bahn auf welcher Vorhangseite wohin gehört, damit bei zugezogenen Vorhängen wiederum die Nähte in den Falten nicht so auffallen, war schon grenzwertig.

Aber nun ist alles prima.

Nur darf ich morgen Ikea nochmal einen Besuch abstatten.
Notiz an mich:
Die Länge des Kräuselbandes nicht an der Fensterbeite sondern an der gesamten Stoffbreite festlegen…

20131101-170414.jpg

Beim Kräuselband übrigens festgestellt, dass ich keine Ringe benötige!
Ich kann die Vorhänge durch Schlaufen, die auf dem Nahtband sind, direkt über die Stange ziehen. Probier ich aus.
Tiefe Verbeugung vor dieser wunderbaren Erfindung. 😃

Vorhang, Nr. 4: Heißgemacht

20131030-172528.jpg

8 m Stoff sind zugeschnitten. Erstmal in 4 gleich lange Bahnen.
Gestern die Schnittkanten versäubert, damit es nicht so ausfranst, und ab damit in die Waschmaschine.

Heute gebügelt.
Und beschlossen: ich will ein neues Bügeleisen.
Eins mit Turbohitze und mächtig viiiiiiiieeeel Dampf.
Es ist ziemlich anstrengend, mit einer Hand zu bügeln und mit der anderen eine Wassersprühflasche zu bedienen.
Mehr Dampf machte das Eisen erst, nachdem ich die Selbstreinigungsfunktion entdeckte… 😌

Fazit: An den 4 Bahnen habe ich über 1 Stunde rumgebügelt, um ein einigermaßen befriedigendes Ergebnis zu erhalten.
Aber bei Sonnenschein mit offener Balkontür und Kaffeehaus-Jazzmucke lässt sich alles aushalten. 😄

Vohang, die 3.: Im Café…

20131027-000125.jpg

O-o!
Sitz ich doch gestern mit einer guten Freundin, Näherin mit Vorhangerfahrung und sehr pingelig, bei Käffchen und lecker Kuchen in einem wunderschönen Café und bekakel mit ihr mein Vorhang-Vorhaben.
Alles war schön.
Dann kamen ihre Tipps…

„Waschen. Den Vorhangstoff unbedingt in die Maschine packen wegen Einlaufgefahr.“
„Wie… Dass sind 8 m…!“
„Am Stück?“
„Äh… Ja…“
„Ups! Kannste in der Wanne waschen.“
„8 m…??? Weisste, was das wiegt? Nee!“
„Dann musste die Bahnen vor dem Waschen zuschneiden. Aber leg den Stoff vorher aus. Damit du siehst, ob die Bahnen grade sind rechts und links.“
„Davon geh´ich mal aus…“
„Nee, is´nicht unbedingt so…“
„Hm.“ (Im Kopf mir schon mal versucht vorzustellen, wie ich 8 m am Stück quer über die Sitzgruppe drapiere)
„Und bügeln!!! Ganz wichtig!“
„Ja doch.“
„Dann noch Saumzugabe unten und oben.“
„Oben brauch ich nur wenig – kommt Nahtband dran.“
„Gut. Und unten? Was willste unten für ´nen Saum machen?“
„Öh… Na, der Stoff ist recht dick. So 5 cm sollten massig reichen.“
„Und mach die Teile oben fix und fertig, häng sie auf und steck dann den Saum ab! Wie lang soll´s denn werden?“
„So 1,60 reichen, schätze ich. Gut bemessen.“
Ich sah meiner Freundin beim Kopfrechenprozess zu. War spannend. Ich muss immer alles schriftlich machen.
„Na gut. Dann kommste mit 1,80 pro Bahn hin.“

Heute spazieren gegangen und dabei rumgerechnet. Mir rauchte der Kopf!
Ich war schon immer ´ne Niete bei Textaufgaben.

8 m Stoff, aufzuteilen auf 4 Bahnen, je 1,50 m breit.
4% Einlaufschwund lt. Ikea.
Rapport: Muster 16 cm bis Wiederholung. (Ha! DASS hatten wir nicht berücksichtigt!)
Der Vorhang soll im fertigen Zustand 1,58 cm Länge betragen. Dann stupst er grade noch nicht auf der Heizung auf.

Ich Dummchen war bisher der Meinung, bei geschätzten 2 m pro Bahn habe ich total viel über! HAHA!!!!
Zuhause habe ich flugs rumgerechnet (schriftlich), ausgemessen und mich von dieser irrigen Annahme verabschiedet.
Ich werde 2 m Bahnen schneiden. Da bin ich voll auf der sicheren Seite. Mit Einschrumpfungsprozess und Musterverschieberei.
Also: morgen geht´s los.

Vorhang, die zwote…

YIPP! Siehängt! Die Stange.

War einige Aktion.
Ich sage nur: Stahlträger!

Dübel mussten gekürzt und die kürzesten Schrauben gesucht werden.

Zum Glück halten die Befestigungen fast ohne Schrauben, da die Halterungen auf der Wand von den beiden Jalousien festhalten werden.

Weitere Schwierigkeit war, die Stange über 3 Halterungen gerade anzubringen.
Eine Messung mit der Wasserwaage half nicht wirklich: Der Abstand zwischen Decke und Fenster ist einfach schief. Da wirkte es nach Wasserwageneinsatz noch schiefer. Also nach der Optik gegangen.

Aber nun ist gut und ich kann die Länge bestimmten und mit zuschneiden loslegen.

20131023-231533.jpg